Kein Baum ist egal – Rodungsliste

Unter dem Titel “Verlust von Einzelbäumen des Baumkatasters der LHH” sind in der Anlage 1 zu Unterlage 19.1.1 des Planfestellungsbeschlusses 80 Bäume aufgeführt. Es sind die 80 Bäume, die mit einer kleinen Marke versehen, also von der Landeshauptstadt Hannover im Baumkataster geführt werden.

An der Brücke über die Leineflutmulde sehen wir auf unserem Spaziergang mehrere, auch sehr junge, dünne Bäume, die kartiert sind. Auf all den anderen Flächen, die wir begehen und die gerodert werden müssten, sind Bäume nicht kartiert. Auch große nicht.

Schlussfolgerung: die 80 kartierten Bäume, die offiziell gefällt werden sollen, sind nur ein Bruchteil der Bäume, die den Ausbau des Schnellwegs nicht überleben würden.

Unter den 80 kartierten, für die Rodung vorgesehenen Bäumen – Baumnummern in der oben verlinkten Anlage – sind unter anderem:
sechs Silberweiden mit mehr als 2,50 Meter Stammumfang und eine mit mehr als 1,50 Meter
drei Kanadische Pappeln mit mehr als 2,50 Meter Stammumfang
drei Stieleichen mit mehr als 1,50 Meter Stammunfang
eine Esche, ein Bergahorn, eine Winterlinde und zwei Weiden unbekannter Art mit je über 1,50 Meter Stammunfang.

Standorte der kartierten zu fällenden Bäume sind als rote Kreuze in einer Karte im Planfeststellungsbeschluss vermerkt.